Home

28Sep2017

Seit 10 Jahren arbeite ich nun schon als Tagesmutter auf dem Lärchenberg in Löbau. Anlässlich dieses Jubiläums lud ich am 9.9.2017 alle 26 Tageskinder mit ihren Familien und die lieben Nachbarn zu einem bunten Nachmittag ein. Es gab viel Wiedersehensfreude, Staunen, dankbares Rückblicken und viel Grund zur Freude. Gott war uns mit dem Wetter sehr gnädig. So konnten sich die Kinder auf der Hüpfburg, beim Eselreiten, einer Bonbonschleuder, beim Kinderschminken und verschiedenen Spielen beschäftigen und austoben. Dank der Gäste hatten wir ein wunderbares Kuchenbuffet. Als Höhepunkt begrüßten wir den Zauberer Ortwini aus Zittau, der uns mit einer spannenden und lustigen Zaubershow in den Bann zog. Selbst die kleinen Besucher schafften es eine knappe Stunde aufmerksam zu folgen. Ich möchte mich noch einmal bei meiner Familie und allen Freunden, Kuchenbäckern, Schnittchenschmierern, Hüpfburg- und Zeltverleihern für die tolle Unterstützung bedanken. Auch an die lieben Eltern meiner Tageskinder geht ein herzliches Dankeschön, denn ohne die gute Zusammenarbeit mit ihnen wäre meine Arbeit nicht so erfolgreich und schön.

30Aug2017

In diesem Monat durften wir ein neues Tageskind in unserer Gruppe begrüßen. Viele neue Eindrücke gab es zu verarbeiten. Da kann am Vormittag schon mal Müdigkeit aufkommen. Ein kleines Nickerchen im Kinderwagen hilft wieder Kräfte zu sammeln.

31Jul2017

Wieder einmal ist es so weit. Ein Kind wird uns bald verlassen, um in den Kindergarten zu wechseln. Aus diesem Anlaß gibt es immer einen Ausflug nach Wunsch unseres „Größten“. Dieser führte uns am 31. Juli auf die Ponnyreitbahn. Nicht jedes Kind hatte den Mut auf dem Ponny zu reiten. Aber das Kind, das den Wunsch äußerte, kostete dieses Erlebnis in vollen Zügen aus. Als wir dann noch die Ponnys mit unserem mitgebrachten Brot füttern durften, waren alle begeistert.

16Jun2017

Es hatte geregnet und die Schnecken waren unterwegs. Als das erste Kind eine Nacktschnecke am Sandkasten entdeckte, fanden wir schnell noch einige mehr. Wir sammelten sie in einem alten Topf und schauten zu. Unsere Jüngste passte dann auf, dass auch keine Schnecke ausreißen konnte.

10Mai2017

Die Wiesen und einige Felder um den Lärchenberg sind gelb. Es blühen der Löwenzahn und der Raps – ein herrlicher Anblick. Den Kindern macht es Spaß die Blüten zu pflücken und die ersten Pusteblumen zu erkunden. Ob sich wohl die Großen die Farbe gelb jetzt merken können? Übrigens schmecken die Löwenzahnblüten auch unseren Kaninchen vorzüglich. Das haben die Kinder schon probiert.

7Apr2017

Heute bastelten wir einen Osterhasen. Dazu malten die Kinder zunächst eine Klopapierrolle mit brauner Farbe an. Selbst unsere Jüngste hatte Freude am Arbeiten mit Pinsel und Farbe. Später bekam die Rolle Wackelaugen, Ohren, Mund und ein weißes Pompom als Schwänzchen. Ob uns der Osterhase wohl bald etwas versteckt?

31Mrz2017

„Immer wieder kommt ein neuer Frühling. Immer wieder kommt ein neuer März …“ So singen wir jetzt oft und freuen uns über die ersten Blümchen. Auch für die Kaninchen finden wir wieder frisches Grünfutter.

3Feb2017

Im Herbst sammelten wir viele Kastanien. Heute fuhren wir zum Wald nach Kleindehsa und brachten den Tieren unser Futter. Es war ein beschwerlicher Weg durch den hohen Schnee. Die Tiere sahen wir leider nicht, aber ihre Spuren wohl.

25Jan2017

Dieses Jahr haben wir einen Winter mit viel Schnee und wir kosten ihn aus. Das tun die Kinder im wahrsten Sinne des Wortes. Mit einem Jahr wird noch vieles über den Mund getestet. Der kalte Schnee ist besonders interessant. Auf allen Vieren läßt sich die Winterlandschaft sehr gut entdecken.

23Dez2016

In der Adventszeit besuchte uns täglich der Kasper zum Morgenkreis. Mit einem lauten, dann immer leiser werdenden „bim baum“ läuteten wir unser Adventsritual ein und zündetet die Kerze an. Das Streichholz wurde meistens so oft wieder zum Brennen gebracht, wie Kinder am Tisch saßen. Schließlich wollte jeder auspusten. Selbst der Jüngsten gelang das schon prima. Wir sangen „Advent, Advent ein Lichtlein brennt …“ und versuchten mit den Fingern bis vier zu zählen. Nun waren wir gespannt, was uns der Kasper wieder mitgebracht hatte. Mal waren es Ausstechförmchen zum gemeinsamen Plätzchenbacken, ein anderes Mal eine Geschichte, etwas zum Basteln, Naschen oder Riechen. Wir sangen Adventslieder und übten ein Mitmachgedicht zu Nikolaus. So lernten die Kinder mit allen Sinnen die schöne Zeit vor dem Weihnachtsfest kennen.